Zu eng? Zu weit?

Die Farbe gefällt nicht mehr? Anstatt den Kleiderschrank mit überflüssig gewordenen Kleidungsstücken vollzustopfen, stellt man sie doch besser jemandem zur Verfügung, der sie gebrauchen kann. Und wohin kann man sie bringen? Zu ‚Edelmut‘!
Falls sie jetzt denken, ach ja, wieder so ein Verein, der alte Klamotten sammelt und in muffigen Kleiderkammern verhökert — weit gefehlt! Träger des Projektes ‚Edelmut‘ ist der Förderverein Diakonisches Werk Hannover e. V., er arbeitet zusammen mit den Kirchengemeinden Apostel, Dreifaltigkeit und Markus. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ehrenamtlich tätig. Von den abgegebenen Sachspenden wird nichts — wirklich nichts — weggeworfen. Was für den Verkauf im Geschäft nicht geeignet ist, wird an andere soziale Einrichtungen weitergereicht. Aus den Verkäufen kommen alle Erlöse zu 100 % diversen sozialen und diakonischen Projekten in Hannover zugute.

In der Friesenstraße 57 betreten Sie eine helle, edel und liebevoll gestaltete Boutique. An den Kleiderständern finden Sie der Jahreszeit entsprechende, hochwertige Damen- und Herrenoberbekleidung, auch festliche Abendgarderobe. Ergänzen können Sie Ihre Auswahl mit passenden Schuhen und Accessoires wie Taschen, Gürteln, Schals und Schmuck. Wenn Sie Beratung wünschen, stehen Ihnen die freundlichen Mitarbeiterinnen mit viel Fach- und Sachkunde gern zur Verfügung.

Sollten Sie an anderen Dingen wie Antiquitäten, Silberteilen, Porzellan oder Büchern interessiert sein oder ein Geschenk suchen, lohnt sich ebenfalls ein Besuch bei ‚Edelmut‘. Sie werden überrascht sein, welche Schätze Sie finden können.
Übrigens: Sie können auch eine Tasse Kaffee bekommen!

 

Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Aspekt. Vielleicht nicht immer umsetzbar, aber immer bedenkenswert. 

 

 

 

 

Autor: Christiane