Willkommen…

Ich bin in einer Zeit geboren, in der viele der heute so selbstverständlichen technischen Errungenschaften noch reine Utopie waren. Meine Kindheit habe ich in einem Dorf im Oberschwäbischen verbracht, mit allem, was Kinder lieben, aber eigentlich nicht dürfen, zum Beispiel auf Bäume klettern oder im Bach Fische fangen. In meinem langjährigen Berufsleben hatte ich immer viel mit Schreiben zu tun, es ging zum Beispiel um technische Texte, Vertragsinhalte und ähnlich nützliche Dinge. Nun, nachdem ich keine beruflichen Pflichten mehr habe, kann ich mich den viel interessanteren, menschlichen und zwischenmenschlichen Belangen widmen. Ich schreibe kleine Romane über Menschen wie Du und ich, die ihren Alltag meistern, viel oder auch weniger Glück haben, und auch mal Schmerzen und Ärger ertragen müssen. Und ich hoffe, meine Leserinnen und Leser haben bei der Lektüre ebenso viel Freude wie ich beim Schreiben.

Im Sommer 2014 kam der letzte Arbeitstag in meinem Leben, nach fast einem halben Jahrhundert engagierter Berufstätigkeit. Und was jetzt, falle ich nun in das berühmte schwarze Loch, das auf alle Neu-Rentner wartet? Nein; ich nicht! Diese neue Freiheit fand ich ganz wunderbar und startete in aller Ruhe mein neues Leben: Ich tat, was ich schon lange tun wollte — ich begann zu schreiben. Nach einer ganzen Reihe von Entwürfen und ebenso vielen Verwürfen entstand schließlich mein erster Roman: ‚Ein turbulentes Jahr mit Folgen‘. Dieses erste eigene Buch in den Händen zu halten, gab mir echten Auftrieb. Ein Text, den ich vollkommen selbst erdacht und zu Papier gebracht hatte, ohne Vorgabe von irgendeinem Vorgesetzten: ‚Schreiben Sie das so und so‘, ‚machen Sie es kurz, am besten im Ikea-Stil, es hat doch niemand Zeit, so viel zu lesen‘, und so weiter. Diese Eile gibt es nicht mehr. Auch meine sonstigen Interessen kommen nun nicht mehr zu kurz: Bücher lesen, Musik hören, interessante Beiträge im Fernsehen verfolgen, auch zu späten Sendezeiten. Und ich habe Zeit für meine Freunde. Was ich auch festgestellt habe: Ich fühle mich gesünder als früher, bin viel gelassener.
Nun kommt in Kürze mein zweites Buch ‚Wenn eine andere Wege geht …‘ in den Buchhandel. Ich hoffe, dass auch dieser Roman Leserinnen und Leser findet, die einfach Unterhaltung suchen und nicht auch in ihrer Lektüre von den alltäglichen Problemen gefangen sein möchten.
Wie es bei mir weitergeht? Ich arbeite gerade an einem neuen Manuskript. Wenn es so wird, wie ich es mir im Moment vorstelle, kann daraus durchaus mein drittes Buch werden.

 

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist beschränkt.

Albert Einstein

 

 

 

Autor: Christiane